Cellsymbiosistherapie

Darstellung einer Zelle Die Cellsymbiosistherapie® ist eine neue, erst um das Jahr 2000 entstandene Therapieform. Sie wurde in langjähriger Entwicklungsarbeit von Dr. med. Heinrich Kremer entwickelt. Dr. Kremer postuliert eine neue Sicht zur Entstehung des Lebens.

Seine Erkenntnisse sollen nach Meinung der Cellsymbiosis­therapeuten heute u.a. erklären, wie bestimmte Naturheilstoffe biochemisch und quantenphysikalisch wirken und warum sie – richtig angewendet – nicht selten sogar neben­wirkungsfrei Krankheiten heilen können.

Die Cellsymbiosistherapie® wurde um das Jahr 2002 erstmals von Therapeuten in der Praxis eingesetzt. Seitdem wird die Therapie von einer wachsenden Zahl von Ärzten und Heilpraktikern angewendet.


Eine Anerkennung dieses komplementärmedizinischen Verfahrens durch die Schulmedizin ist nicht gegeben, zumal die pathophysiologischen Vorstellungen der Schulmedizin und die daraus resultierenden Behandlungsweisen sich von der Cellsymbiosistherapie® deutlich unterscheiden. Evidenzbasierte wissenschaftliche Beweise durch naturwissenschaftlich und schulmedizinisch anerkannte Studien für die Wirkung und Wirksamkeit der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer sind nicht gegeben. Unter dieser Prämisse sind alle noch folgenden Erläuterungen zu bewerten.